Theater Alte Feuerwache e. V.

Theater Alte Feuerwache e. V. im Badehaus 2
Geschäftsstelle
Stresemannstr. 32
61231 Bad Nauheim

Telefon: 06032 / 998060-0
Fax: 06032 / 998060-9
TAF
Referenzen
Newsboard

10.06.21 - Gegen alltäglichen Rassismus hilft nur alltägliche Solidarität

News Bild Die entscheidende Frage lautet also nicht „Wo kommst du her?“, sondern „Wo wollen wir zusammen hin?“!
(Mithu Sanyal)

Gemeinsam mit dem JUKA e. V. und dem Ausländerbeirat Bad Nauheim ist es uns ein Anliegen, mit Euch am Sonntag um 15:00 Uhr auf dem Kiesstreifen in der Bad Nauheimer Parkstraße zusammenzukommen. Wir möchten Unrecht erkennen und uns nicht daran gewöhnen. Und solidarisch werden und bleiben.

Danke an Simone Dede Ayivi für die Lesefreigabe ihres Textes ZUSAMMEN (erschienen in: Eure Heimat ist unser Albtraum, Hrsg.: Fatma Aydemir, Hengameh Yaghoobifarah) Das Wort Alltagssolidarität aus diesem Text wollten wir unbedingt in unserem Veranstaltungstitel sehen.?

Im Rahmen der Veranstaltung und sowieso weisen wir gerne auf die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V. hin: https://isdonline.de/
ISD-Bund e.V.
IBAN: DE55 2001 0020 0030 0572 00
BIC: PBNKDEFFXXX
Kreditinstitut: Postbank Hamburg

Die Veranstaltung ist angemeldet und wird pandemiegerecht durchgeführt.

 

10.05.21 - Umziehen und ankommen

Ordentlich gestapelt, aufgehängt und gerollt wartet unser Theaterfundus und die Veranstaltungstechnik auf ihren nächsten Einsatz.

In den nächsten Wochen gilt es, gemeinsam mit dem Fachbereich Kultur der Stadt Bad Nauheim all diese Dinge aus dem Übergangslager im Sprudelhof in die Trinkkuranlage und ins Außenlager zu schaffen und ordentlich zu verstauen.

Theater entsteht dort, wo unser Bühnenherz schlägt.

News Bild

 

25.12.20 - Türchen Nr. 25 im TAF-Adventskalender ⭐️

News Bild 25….hä? Tja, beim Theater ist immer noch ein Falltürchen eingebaut.
Dieses Jahr öffneten sich die Versenkungen auf allen Bühnen leider ins Bodenlose. All die Figuren, die sie sonst betanzten, beschritten und beschallten, kamen aus den dunklen Tiefen gar nicht mehr empor.
Und an diesem Ohne-Kunst-ist-alles-nichts-Dingens ist ja etwas dran. Und nicht nur, weil das Wahre und Schöne so prima unterhält und sich in der eigenen Ästhetik sonnt. Auf den berühmten Brettern wird in Wort, Bild und Musik auch das verhandelt, was die Welt bewegt und anhält. Am Bühnenvibrato können wir den Puls des Patienten Mensch besonders gut messen. Patient. Hm. Kein schönes Stichwort. So viele befinden sich in Krankheit, Einsamkeit, Trauer, Erschöpfung, Unsicherheit, Not.

Umso leichter fliegt uns in unserer kleinen Amateurtheaterblase ein Gefühl von Dankbarkeit zu. Dafür, dass wir uns trotz allem hatten und haben. In Videokonferenzen zwar oder in gemeinsamen Erinnerungen auf Facebook (muss ja auch für was gut sein), in Telefonaten und Mails. Und mit Abstand im Sommer sogar bei Musik und Wein. Die Sommerreihe kam nicht völlig unbeschwert daher, aber sie war ein Lebenszeichen. Ohne die Freunde des TAF mit ihrem Vorsitzenden Peter Schulze wäre dieses viel kleinlauter ausgefallen. Auch der Auszug aus dem Badehaus 2 und die Hilfe bei der Prüfung und Vorbereitung der nächsten Spielstätte war eine Mega-Leistung des Fördervereins.

Und wenn wir schon von der Trinkkuranlage sprechen, danken wir ausdrücklich nach diesem ungewissen Jahr unseren langjährigen Partnern, vorneweg der Stadt Bad Nauheim. Und namentlich dem zuständigen Dezernenten Peter Krank und dem Fachbereichsleiter für Kultur, Jochen Mörler, die nach 21 Jahren erfolgreicher Kooperation weiter mit uns in die Zukunft blicken. (Und wir dabei die manchmal interessant arbeitenden Mühlen einer Verwaltung und die Hauptamtlichen wiederum unsere ungeduldigen Fragezeichen ertragen müssen.) Es bleibt spannend, aber wir halten diese Spannung gemeinsam aus, bis sie sich in ein gänsehäutiges, aber wohliges Theaterknistern entlädt.

Um im Anfangsbild zu bleiben: Wenn wir aus der Bodenluke nach oben schauen, können wir vielleicht schon die ersten Scheinwerfer am Bühnenhimmel glitzern sehen. Irgendein Techniker ist doch immer am Start (ach, Ihr Lieben :-). Und dann senken sich langsam – mit auf Sicherheit bedachter Präzision – Seilzüge herab, die uns und hoffentlich besonders alle, die ganz im Dunklen sind, wieder ans Licht ziehen.
Falltürchen wieder zu.

Foto: Marc Wittenborn

+++Unsere Bühnenpräsenz ist coronabedingt im Moment etwas dürftig. Auch am Glühweinstand werden wir uns dieses Jahr nicht sehen. Deshalb schwelgen wir hier hygienisch einwandfrei in Erinnerungen. 24 Türchen - 24 Theatermomente ⭐️ +++ Ääähhh 25 ;-)

 

24.12.20 - Türchen Nr. 24 im TAF-Adventskalender ⭐️

News Bild
Tadaaaa! Da ist er. Pünktlich zum Fest versteckt sich JESUS CHRIST SUPERSTAR hinterm Adventstürchen. Nicht ganz überraschend, aber vielleicht sind doch einige pikiert, die frohe Botschaft von der Geburt Jesu gleich mit dem Kreuz verknüpft zu sehen.
Doch Gottes Sohn kommt nun einmal als Sterblicher zu den Menschen. Und das Musical lehrt uns, wie unfassbar kompliziert, anstrengend und wankelmütig diese sind. „Sei der Erlöser“ fordern die einen, „Verschwinde wieder ins Hinterland“ die anderen. „Liebe uns alle“ wird verlangt, doch so mancher meint „Aber liebe mich ein bisschen mehr“. Für die einen ist dieser Jesus von Nazareth die Offenbarung, für die anderen die Konkurrenz und für Pilatus letztendlich ein Ärgernis, für das er ungern Verantwortung trägt. Am Ende heißt es „This Jesus must die“ und die, für die der Messias doch sterben sollte, verkriechen sich kleinlaut.

Der Superstar wurde 2009 zum TAF-Superhit. Natürlich hatte das auch mit der Musik von Andrew Lloyd Webber zu tun, der sich bei JCS wirklich nicht hat lumpen lassen. Und weil die Originaltexte von Tim Rice so toll sind, ist es das einzige TAF-Stück, das komplett in englischer Sprache zu hören war.
Die Umsetzung im Schmuckhof des Badehauses und die enthusiastische sowie einfühlsame musikalische Leitung von Michael Bork taten ihr übriges, um die Zuschauer zu begeistern. Die Regisseurin Pia Nußbaum bespielte zwei mit einem Steg verbundene Bühnen und ließ die Zuschauer mitten im Geschehen. Dabei zeigte sie ihr Geschick, Räume im Raum zu nutzen und lebendige Bilder zu stellen. Denkwürdig die vielen letzten Abendmahle, während sich die Abendsonne in den Jugendstilfenstern spiegelte. Denkwürdig auch die Kreuzigungsszene in der Dankeskirche.

Und „Poor Old Judas“? Der hat wenigstens eine Stimme in diesem Werk. Der Mann, der Jesus über alles liebt, fürchtet den Trubel, die Größe der Bewegung und hält seine Mitjünger für (himmels-)geisteskrank. Der Sohn eines Zimmermanns hätte in die Fußstapfen seines Vaters treten sollen, wünscht er sich. Das hätte viel Leid erspart.
Ja, die letzten Jahrtausende überblickend – kann man mal drüber nachdenken…

Wir sind heute bei Euch allen. Bei denen, die mit warmen Herzen die Geburt im Stall feiern. Und bei denen, für die Weihnachten ein gepflegter Rotweinabend ist.
Und weil es noch die gibt, die in ganz anderen Nöten sind, bleibt es gewiss: Ob eine göttliche Macht existiert oder nicht – sie hat nur unsere Augen, unsere Ohren, unsere Hände.
Packen wir´s an.

Foto oben: Ulrich Schröder
Foto unten: Klaus D. Sistenich

+++Unsere Bühnenpräsenz ist coronabedingt im Moment etwas dürftig. Auch am Glühweinstand werden wir uns dieses Jahr nicht sehen. Deshalb schwelgen wir hier hygienisch einwandfrei in Erinnerungen. 24 Türchen - 24 Theatermomente ⭐️ +++

 

News Archiv

Termine
13.06. Aktion ALLTAGSSOLIDARITÄT GEGEN SYSTEMISCHEN RASSISMUS
25.06. PHILOSOPHISCHE REIHE 2021: FRIEDRICH WILHELM JOSEPH SCHELLING: EINE PHILOSOPHIE DER GRENZPHÄNOMENE Referent: Prof. Dr. Paul G. Ziche (Universität Utrecht)
27.06. Kammerkonzertreihe: " Herkules" -Stephan Picard, Ben Süverkrüp und Tina Teubner
28.06. VORTRAGSREIHE GESCHICHTE 2021: DIE NAUHEIMER SALINE VON DEN KELTEN BIS ZUR GEGENWART Dr. Thomas Schwab
30.06. bis 01.07. KLEINKUNST-REIHE 2021 „HELDINNEN! - Olli&Claire spielen Antigone“ Ensemble: Duo Luna-tic
05.07. KINDERTHEATER-REIHE 2021: „DER GRÜFFELO“ Ensemble: Theater Karo Acht (Hildesheim)
05.07. VORTRAGSREIHE GESCHICHTE 2021 SPAZIERGANG ZU DEN DENKMALEN UND WIRKUNGSSTÄTTEN BAD NAUHEIMER ÄRZTE UND WISSENSCHAFTLER Dr. Karlfried Kainer: Treffpunkt im Kurpark am Benecke-Denkmal zwischen Boccia- und Schachplatz
TAF Newsletter

Anmeldung zum TAF Newsletter

Freunde
Freunde des TAF e. V.
Spielzeitsponsoren
ovag Energie und Wasser Sparkasse Oberhessen Wirtschaft für Bad Nauheim e. V. Spielzeitsponsoren
Login
Benutzer
Passwort

Passwort vergessen?